26.09., 29.09., 30.9. jeweils um 18:00, 19:30, 21:00 Schwere Reiter

si·mul·tan

Ein Theaterprojekt von Christiane Pohle & Ensemble

si·mul·tan

Am 26. September ab 23.00 Premierenfeier im Foyer Schwere Reiter! 

Achtung:  Es handelt sich um 3 unterschiedliche Performances, mehrmaliges Kommen oder ein Kombiticket lohnt! Karten unter 0152-05435609 oder  ticket@pathosmuenchen.de (Voranmeldung unbedingt notwendig, wegen begrenzter Zuschauerzahl)

Achtung:Der Abend startet im Schwere Reiter, Dachauerstrasse 114, München

Gemeinsam mit einem internationalen Schauspieler- und Tänzerensemble, in Zusammenarbeit mit dem PATHOS München und dem hothouse for rough translations [h4rt], untersucht die Regisseurin Christiane Pohle die Problematik des simultanen Dolmetschens: wie lässt sich jene tiefgreifende Verschiebung beschreiben, die im Moment der Übertragung von einer in eine andere Sprache entsteht und für den die Übersetzungswissenschaft den Begriff Décalage vorschlägt? si.mul.tan ist eine Recherche über Sprache als Kommunikations- und Übersetzungsmittel, und über Dolmetscher als objektive und professionelle Vermittler. Ausgangspunkt der performativen Arbeit bildet ein gleichermaßen unwahrscheinliches wie folgenreiches Ereignis: Verantwortlich für die korrekte, möglichst objektive Übertragung eines sprachlichen Verhandlungsgegenstandes, scheitern die Dolmetscher an genau dieser Verantwortung. Eben noch perfekt funktionierende 'Durchgangsstation von Sprache', geraten sie plötzlich in Konflikt mit den zu übersetzenden Inhalten, mit der Unvermeidlichkeit der Décalage. Sie sehen sich außerstande, ihrer Aufgabe nachzukommen. Übersetzung ist nicht länger möglich. Der Riss zwischen den Sprachen vergrößert sich. Die Leerstelle ersetzt den Übertragungsvorgang. An dem Versuch scheiternd, dem anwesenden Publikum durch sprachliche Erklärungen die Dimension dieser Leerstelle zu vermitteln, laden die Dolmetscher ihre Zuschauer ein, die Lücke, die sich in der Übertragung von einer in die andere Sprache schmerzvoll geöffnet hat, räumlich zu erfahren. Die ungewöhnlich Reise endet im [h4rt].

si.mul.tan
Idee/Konzept - Christiane Pohle und Malte Ubenauf
Mit - Sayaka Kaiwa, Johannes May, Philip Dechamps
Künstlerische Mitarbeit - Christa Hohmann

In Zusammenarbeit mit dem PATHOS München, gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München und der Franz Meiller Stiftung

Schwere Reiter, Treffpunkt Schwere Reiter, Dachauer Str. 114, München

zurück zur vorherigen Seite